Logo von Mastermyr fahrende Handwerker in der Tradition der Wikinger

Dachdeckerarbeiten 2020

(und etwas 2021...)

Der Balken des Anstoßes - die verrotteten Dachbalken des alten Schafsstalls Die Sparren und Dachlatten mussten noch alle geschält werden, bevor sie befestigt werden konnten. Bei der Hitze eine echte Anstrengung. Zwei der Giebelbretter hatten wir schon daheim vorgearbeitet, die anderen beiden entstanden vor Ort Die ersten Giebelbretter sind montiert, das erste Reet haben wir zur Probe schon einmal angebracht. Alle Dachlatten und Giebel sind fertig Die erste Reihe hat uns sehr viel Kopfschmerzen gekostet - letztendlich hätten wir nur auf die nächste Reihe warten müssen, diese hat alles zurechtgedrückt - aber nur so lernt man
Da unser Dach sehr klein ist, haben wir sehr bald mit den Firstrollen angefangen Die Spitzen des Reets im Gegenlicht Teamwork am Dach Ein Bündel nach dem anderen wird an den Platz geschoben Reihe um Reihe wächst das Dach Das Dach wächst dem First entgegen
Standsicher auf der Leiter Großer Vorteil eines halbgedeckten Daches: Schatten bis auf die letzte Reihe sind wir auf der ersten Seite fertig - diese kommt dann auf beiden Seiten gleichzeitig dran Unser Kater muss natürlich auch das Dach inspizieren... Und die Aussicht geniesen So, die zweite Seite nimmt auch langsam Form an
Erstes Mahl in eigenen Heim Das Dach wäre erst einmal wintersicher Noch etwas Pflanzarbeiten - eine kleine Hecke soll uns beschatten Unsere Hütte im Winter Noch eine zweite Firstrolle binden - diesmal dünner Die letzte Firstrolle kommt an ihren Platz
         
Fleissige Dachdecker