Logo von Mastermyr fahrende Handwerker in der Tradition der Wikinger
Maz-Nachruf

Maz

Wir nehmen Abschied von unserem Urgestein Maz.

Er wurde am 18. November 2018 von seinem langen Leiden erlöst.

Er war unser Weggefährte, guter Freund und Ronjas Ersatzpapa.

Wir werden uns immer an Maz erinnern, an seine vielen Geschichten und Anekdoten, die er uns erzählt hat. An sein handwerkliches Können, seine ständigen neuen Ideen, sein Lachen und auch seine Nöte. Er inspirierte uns mit seiner Phantasie und seiner Lebensphilosophien und vor allem: Seim Hunger auf das Leben.

Er ließ uns an seinem Erfahrungsschatz teilhaben und zeigte uns viele neue Wege auf - sowohl zu denken, als auch etwas zu tun. Egal was für eine Aufgabe man ihm stellte, er fand immer eine passende Lösung, oder ermöglichte uns eine neue Sicht auf die Situation, damit wir uns selbst eine Lösung erarbeiten konnten.

Und dann war auch sein Sturschädel, mit dem er uns zwar manchmal zur Verzweiflung getrieben hat, aber ohne dem er einfach nicht er gewesen wäre.

Er hinterlässt eine Lücke, die wir nicht zu füllen vermögen.

Maz, wir vermissen Dich.

Mastermyr-Banner

Mastermyr - fahrende Handwerker in der Tradition der Wikinger

Wer oder was ist Mastermyr?

Auf jeden Fall kein „Meister Myr“, sondern zuerst einmal ein Moor in Gotland (Schweden) – hier wurde die Werkzeugtruhe eines fahrenden Handwerkers gefunden.

Dann gibt es auch noch uns – 3 Menschen aus der heutigen Zeit, welche sich eben genau diesen fahrenden Handwerker als Vorbild genommen haben und Euch in ihrer Freizeit einen Einblick in die Zeit der Wikinger geben.

Für uns stehen nicht die Kämpfer oder die Mythen und Religion im Fokus, sondern wir haben uns auf etwas ganz bodenständiges verschrieben: Auf das Handwerk, das Alltagsleben und damit auch auf die Frage, wie sich denn so ein Leben angefühlt haben muss.

Wir bieten auf Mittelaltermärkten und anderen Veranstaltungen an, sich einmal mit "unserer" Zeit zu beschäftigen und dabei in eine ganz andere Thematik einzutauchen zu können - nach dem Motto "selber sehen, selber anfassen, selber probieren, selber machen, selber erfahren". Und das in einer Art und Weise, wie sie selbst auf vielen Mittelaltermärkten nicht gezeigt wird.

Daneben haben wir hier auf unserer Homepage einige Artikel zusammengestellt, in denen wir die Geschichte, das Leben und das Handwerk der Wikinger beschreiben – und Euch auch den einen oder anderen Tip oder Anleitung geben, wie Ihr selbst ins Mittelalter eintauchen könnt.

Wir freuen uns, wenn es Euch gefällt, und Ihr die eine oder andere Anregung entnehmen könnt. Wir freuen uns über jeden Kontakt mit Euch, sei es persönlich auf den Märkten, oder ganz modern via Facebook ( https://www.facebook.com/mastermyr/ ) oder Email.

P.S: Unsere Webseite ist bewusst altmodisch gehalten und enthält mehr Text als Bilder – und auch das Layout ist ebenso etwas altmodisch gehalten, lässt sich aber daher auch gut ohne „Leerraum“ in den meisten Bildschirmauflösungen gut lesen.

Michael